Save the Date! #RKB15 kommt

(Retro)Digitalisate – Kommentarkultur – Big Data
Zum Stand des Digitalen in den Geisteswissenschaften

Liebe Freunde der Nullen und Einsen, es gibt Neuigkeiten. Die mit großer Resonanz veranstaltete RKB13-Konferenz wird dieses Jahr im Herbst fortgesetzt. Rund dreißig Monate werden zwischen beiden Konferenzen vergangen sein – für das zu beackernde Feld eine immense Zeitspanne.

Am selben Ort (Carl Friedrich von Siemens Stiftung in München-Nymphenburg, der an dieser Stelle sehr herzlich für die großzügige Förderung gedankt sei) soll also am

 08. und 09. Oktober 2015

gefragt werden, was sich getan hat. Nutzen die Geisteswissenschaften, nachdem sie nun lange Papiernes digitalisiert haben, in angemes

senem Umfang genuin elektronische Publikationsangebote? Werden die vorliegenden Daten entsprechend ihrem Potential für die Forschung fruchtbar gemacht? Werden Werkzeuge hierfür – etwas provokant gefragt – nicht mehr nur entwickelt, sondern auch genutzt? Bleibt die Idee vom granular-kollaborativen Arbeiten, in der jeder im Sinne des Wissensfortschritts seine Funde frühzeitig teilt, eine Wunschvorstellung? Wo lässt sie sich umsetzen, an welchen Punkten ist ihr Scheitern bis heute vorprogrammiert? Und wie lässt sich vermitteln, dass vor dem Hintergrund des digitalen Umbruchs im Publikations- und Verlagswesen die Arbeit des wissenschaftlichen Autors nicht mit der Einreichung seines Manuskripts endet?

Der Blick wird dabei ähnlich wie auf dem Tennisplatz immer hin und her gehen, von Ost nach West nach Ost nach West, und der Nordwesten kommt auch dran. Grund ist der, dass der Anstoß zur Tagung vom DFG-geförderten Projekt OstDok – Osteuropa-Dokumente online ausgeht – und der, dass die Praxiserfahrung erahnen lässt, dass verschiedene Wissenschaftskulturen unterschiedliche Geschwindigkeiten und Schwerpunkte im Umgang mit dem Digitalen hervorbringen.

Die Osteuropaabteilung und das Zentrum für Elektronisches Publizieren (ZEP) der Bayerischen Staatsbibliothek laden ein: Vor Ort in die Siemens Stiftung, aber auch vor und nach der Tagung ins RKB-Blog, das wie schon vor zwei Jahren zum digitalen Diskussionsschauplatz werden soll. Hier werden die Keynote-Speaker und Panel-Diskutanten im Vorfeld ihre Thesen formulieren, hier werden Kommentare gesammelt und vom Moderator mit in die Diskussion genommen.

Und unter #RKB15 wird hoffentlich wie beim letzten

Mal fleißig getwittert.

Das Programm folgt hier in Kürze.

Ohne Programm schon anmelden? Auch möglich: rkb@bsb-muenchen.de

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.