Panel 2 der RKB-Tagung komplett!

Wir rollen das Feld von hinten auf! Nach Panel 3 ist nun auch das Panel 2 startbereit: Das aktualisierte Tagungsprogramm sagt Ihnen, wer Sie am Freitagvormittag (01. Februar) erwartet.
Johannes Paulmann (IEG Mainz) leitet  mit einer Keynote ein, die vom „Filterproblem“ durch den scheinbaren Überfluss digitaler Daten und Kommunikationskanäle über die Frage „was wird zititert und weshalb“ im Zeitalter zunehmender digitaler Verfügbarkeit wissenschaftlicher Information bis hin zur Frage, ob eben dieses Zeitalter uns ans Ende der Historiographiegeschichte führt, einen Abriss der unterschiedlichsten Problemfelder digitaler Wissenschaftskommunikation geben wird. In verschiedenen europäischen Ländern geht man mit diesen Phänomenen unterschiedlich um. Im anschließenden Diskussionspanel diskutieren darüber:
Claudine Moulin, Gründungsmitglied und stellvertretende Sprecherin des Vorstandes des Verbandes DHD digital humanities deutschland und seit 2006 Mitglied im Standing Committee for the Humanities (SCH) der European Science Foundation (ESF). Peter Haslinger bereichert die Runde als Direktor des Herder-Instituts Marburg und Experte für ostmitteleuropäische Geschichte. Matthias Kohring, Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Mannheim, wird unseren gemeinsamen Blick auf die Entwicklung der Kommunikation zwischen Geisteswissenschaftlern zum einen professionalisieren, zum anderen um die Erfahrungen seines eigenen Fachbereichs erweitern. Etienne Benson reist aus Berlin an. Er arbeitet am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und bringt reichlich eigene Blog- und Twittererfahrung mit.
Und schließlich freuen wir uns auf Torsten Reimer, der eine Doppelrolle als Moderator und Diskutant einnehmen wird: Er ist Programmleiter bei JISC (Joint Information Systems Committee) und Experte für digitale Infrastrukturen in Forschung und Lehre.

Willkommen zur RKB-Tagung! Schrittweise werden wir in der 2. Jahreshälfte Statements aller Teilnehmer hier im Blog publizieren. Anregungen für die Paneldiskussionen jederzeit gern hier vor Ort über Kommentare.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.